Interviews

Interview: 6 Fragen an Dinah Rodrigues

Während des diesjährigen Berliner Yoga Festivals hatte yogaservice.de das Vergnügen, mit Dinah Rodrigues, der Begründerin der „Hormonellen Yoga Therapie für die Wechseljahre“ zu sprechen. Die Antworten auf unsere Fragen sprudelten aus der 84jährigen Brasilianerin nur so heraus, und es war ihr nicht anzumerken, dass sie zu diesem Zeitpunkt schon seit 2 Monaten in Europa unterwegs war. Bei dieser Gelegenheit erfuhren wir auch, dass es auch Hormon-Yoga für Männer und Teenager gibt.

Interview: 5 Fragen an Govinda Kai

Der Lehr- und Lebensweg von Govinda Kai wäre Stoff für ein interessantes Buch: zwischen San Francisco und Tokio als Sohn eines Aikidolehrers aufgewachsen, bei Swami Muktananda, Sogyal Rinpoche und Ashtanga-Gründer Sri Pattabhi Jois in die Lehre gegangen, daneben Studium der Biologie, dann zwölf Jahre Unternehmer in der Immobilienbranche und jetzt ein in Asien und den USA sehr gefragter Yogalehrer. Alexa Posth sprach mit ihm über das Wesen des Yoga, Bewusstseinswandel und den Sinn der Stilvielfalt.

Interview: 5 questions to Govinda Kai

Govinda Kai´s way could fill a book: Grown up in San Fransisco and Tokio, son of a master of Aikido, taught by Swami Muktananda, Sogyal Rinpoche and the founder of Ashtanga, Sri Patthabi Jois. Besides that he studied biology, built up a business in real estate. Then he began teaching, first based in New York City at the Jivamukti Yoga Center for example. Since 2006 he lives in Tokio and works worldwide as a renown yoga teacher. Yogaservice.de talked with him about the essence of yoga, the coming changes and the variety of yoga styles.

Interview: 5 Fragen an R. Sriram

R. Sriram entstammt einer indischen Brahmanenfamilie und lebt seit den Achzigerjahren in Deutschland. Hierzulande gehört er zu den erfahrensten Yogalehrern und ohne Zweifel besten Kennern der Yogaphilsophie. Bei seinem letzten Besuch der Berliner Yogaszene provozierte er bei einem Vortrag mit der These, Psychotherapie und Yoga mache das Ego nicht weicher, sondern größer. Wir sprachen mit ihm danach über Yoga in Indien und Deutschland. Dabei erklärte er uns, dass der Mensch zwei Selbste hat – beide seien wichtig.

Interview: 6 Fragen an Richard Hackenberg

Es heißt, wenn man einige Zeit Asanas ausgiebig geübt habe, wachse automatisch das Interesse an Pranayama. Aus unserer eigenen Erfahrung und der unserer Freunde können wir das bestätigen. Nur dass es in Deutschland leider (noch) recht wenige Yogalehrer gibt, die wirklich profunde Erfahrung mit der Ausführung und Wirkung von Atemübungen mitbringen. Der Münchner Richard Hackenberg gehört definitiv zu ihnen. Entsprechend großes Interesse finden seine Workshops. Wir trafen ihn auf der diesjährigen Yoga Conference Germany in Köln, wo wir mit ihm über Pranayama, moderne Atemtherapie, seinen Yogaweg und starke Gefühle beim Üben sprachen.

Interview: 5 questions to David Swenson

David Swenson is recognized today as one of the worlds foremost practitioners and instructors of Ashtanga-Yoga. He began practicing at the age of 13 and has been teaching for several decades. We had the chance to talk to him about his style, his key principles and his studies with Ashtanga-founder Sri K. Pattabhi Jois.

Interview: 5 Fragen an David Swenson

David Swenson ist einer der großen amerikanischen Ashtanga-Yogalehrer. Er begann als 13-jähriger, Yoga zu üben, vor über 40 Jahren. Mit 19 lernte er den Ashtanga-Gründer Sri K. Pattabhi Jois kennen, als dieser auf Einladung von Davids Lehrern David Williams and Nancy Gilgoff zum ersten Mal in die USA reiste. Kurz darauf suchte David Swenson den Ashtanga-Meister in Indien auf und wurde sein Schüler. Ab morgen unterrichtet er zum ersten Mal Workshops in Berlin. Wir sprachen mit ihm über seinen Stil, seine Prinzipien und die Yogaikone Pattabhi Jois.

Interview: 5 Fragen an Shubhraji

Auf der diesjährigen Yoga Conference Germany in Köln gehörte sie zu den interessantesten Referentinnen, beim Yogafestival Berlin jetzt am Wochenende wird sie noch einmal unterrichten: Shubhraji, gebürtige Inderin, quirlige New Yorkerin und Vedantalehrerin. Sie schlug mit 13 den spirituellen Weg ein und studierte 20 Jahre lang bei Vedanta-Meister Chinmajananda, dessen Porträt auf keinem ihrer Vorträge fehlen darf. Vedanta gehört wie Yoga zu den klassischen sechs philosophischen Systemen Indiens. Bis heute beeinflussen sie sich gegenseitig. Lauscht man Shubhraji, wird die uralte nondualistische Weltsicht des Vedanta modern und spannend. Wir sprachen nach ihren Workshops bei Home Yoga in Berlin mit ihr über Unterschiede und Gemeinsamkeiten zum Yoga, über das Alignment des Geistes und ihr Vertrauensverhältnis zum Universum.

Interview: 5 Fragen an Rusty Wells

Rusty Wells gehörte im vergangenen Jahr mit seinem Urban Bhakti Flow Yoga zu den interessanten Entdeckungen auf der Yoga Conference Germany in Köln. Seine herausfordernden und mit Überraschungen gespickten Klassen verlangten von den Teilnehmern einiges an Kraft und Gelassenheit – und machten sie glücklich. Jetzt kommt der Lehrer und Studioinhaber aus San Fransisco wieder nach Deutschland, für Workshops im Juni bei Spirit Yoga in Berlin und dem Jivamukti Yogaloft in München. Wir unterhielten uns mit ihm über großstädtischen Yoga, Überraschungen und die Kraftanstrengungen für den inneren Frieden.

Interview: 6 Fragen an Cyndi Lee

Cyndi Lee ist Gründerin des angesehenen Om Yoga Institutes in New York. Sie war Tänzerin, Choreografin und praktiziert und lehrt seit Jahrzehnten einen Yoga, der den Buddhismus integriert. Jetzt bietet sie zum ersten Mal eine Yogalehrer-Ausbildung in Europa an. Im Juni kommt sie für Workshops nach Berlin. Wir sprachen mit ihr  über ihren Weg, die beiden achtgliedrigen Wege im Yoga und Buddhismus und das Gom.