Yogisch leben: Vielgelobtes Buch von Max Strom

A life worth breathing, so der Titel. Das bedeutet so etwas wie: Ein Leben, für das es zu atmen lohnt. Wer Max Strom kennt – und unter Yogalehrern in den USA und hier ist er sehr bekannt und geschätzt – weiß, wie wichtig ihm das Atmen ist. In seinem neuen Buch geht es um weit mehr als Pranayama. Es ist ein „wunderschön geschriebenes all-inclusive-Anleitungsbuch für die Seele“, wie die Yogalehrerin Seane Corn schreibt. Friederike Meissner hat es für yogaservice.de gelesen.

Max Strom ist Mitgründer eines der angesehensten Yogastudios in Los Angeles, dem Exhale Center/Sacred Movement und hat für die Yoga Alliance hunderte von Yogalehrern ausgebildet. Darauf konzentriert sich der „Lehrer der Lehrer“, wie er oft genannt wird, heute ausschließich. „Wir können mit diesem Leben mehr machen. Wir alle wissen, dass wir es uns wünschen, aber nur wie – das entzieht sich uns.“ – solche Sätze klingen bei kaum einem anderen so ehrlich und echt wie aus dem Mund von Max. Nun tippte er sie auch in den Computer. Als Yogaphilosoph vermittelt er heute Yoga als „Way of Life“. Die Szene schien auf dieses Buch gewartet zu haben, als Testimonials äußern sich schon jetzt so namhafte Yogalehrer wie Sean Corn, Rod Stryker und Erich Schiffman beeindruckend positiv.

Man kann die rund 230 Seiten seit kurzem in Englisch unter dem Titel „A Life Worth Breathing“ über das Internet beziehen. Max Strom wirft darin ein helles Licht auf einen empfehlenswerten Lebensweg und geht dabei weit über die übliche Dogmen und Allgemeinplätze hinaus. Er schreibt in einer Sprache, die vital, inspirierend, aber auch selbst für deutsche Leser leicht verständlich ist. Damit führt er den Leser sanft, aber bestimmt auf eine Reise der Selbstfindung. Wir werden inspiriert, sehr gründlich unsere Vergangenheit zu erforschen, um ein besseres Gefühl für die Gegenwart, das Jetzt, zu erhalten.

Max Strom macht deutlich, dass wir in Angst vor Gewalt und Terrorismus leben. Tatsächlich entspringe ein Teil des katastrophalen Terrorismus' uns selbst, schreibt er. Allzu oft sabotierten wir uns selber. Mit alltagstauglichen, praktischen Techniken, die Kapitel für Kapitel in Übungen erarbeitet werden können, entwirft er einen Weg der Transformation. So erhalten wir bahnbrechende Einblicke in die Praxis der Vergebung, Dankbarkeit, Freundlichkeit, Bescheidenheit und Selbstbestimmung.

Jeder transformiert sich anders, der Autor definiert verschiedene Transformationstypen und hilft, den eigenen Typus zu bestimmen. Ausgehend davon leitet er an, über Meditation Depression und emotionale Schutzschilder aufzulösen. Wut, Selbstliebe, das Verhalten in Beziehungen, Körperverhalten, Essensgewohnheiten, Arbeitsmoral und Zeitmanagement bringt Max Strom in Zusammenhang mit der Asana-Praxis und Atemkontrolle und bringt den Leser somit liebevoll tief in sein Innerstes hinein. Nur dort könne sich jeder mit der tiefen, inneren Weisheit verbinden, die ihn zu den universalten Werten des Wahren, Guten und Schönen führe, schreibt er.

Beim Lesen wird deutlich, dass man nicht einfach nur ein weiteres Yogabuch in den Händen hält, sondern ein Manual, ein Handbuch, fürs Leben. Besondere Tiefe erhält dieses Buch durch das Wissen des Autors über Yoga, Sufismus und östliche Weisheiten. Aufgrund seiner persönlichen Geschichte bedeutete dem jungen Max Strom, der mit Klumpfüßen auf die Welt kam, diese Lehren besonders viel. Die ersten Kenntnisse eignete er sich durch ein intensives Lesestudium in seiner Jugend an, dann ging er bei den Meistern in die Lehren. Vor diesem Hintergrund erhalten seine Aussagen eine sonnige Authentizität. Er ist glaubwürdig bei der Vermittlung von Know-how, wie wir eigene, vergangene emotionale Wunden heilen und unseren inneren Kritiker zum Schweigen bringen.

Max Strom empiehlt eine regelmäßige Yoga- und Atempraxis zu kultivieren. Sie ändert unsere Geisteshaltung und fördert eine Transformation von einem eher reaktiven Verhalten zu einer Haltung der erhöhten Achtsamkeit und einem fest verankerten Selbst. Mit diesen Fähigkeiten können wir unsere wahre Bestimmung finden, die auf einer integrierten Seele voller Bedeutung, Erfolg und Freude basiert. Max Strom ermutigt den Leser, das Zepter des eigenen Lebens (wieder) selbst in die Hand zu nehmen, Aktivist zu werden, der nicht militant auftritt, aber entschlossen handelt. Dieses Buch ist wahrlich ein Plädoyer für ein lebenswertes Leben.

Friederike Meissner

 

Preis: 
€17.90
Ausführung: 
Gebundene Ausgabe
Verlag: 
Skyhorse Publishing
ISBN/ASIN: 
978-1602399808