Asana des Mona: Shalabhasana und „back to school“

Nach einer längeren Sommerpause heisst es jetzt für viele von uns nun wieder zurück in den Alltag, zurück zur Arbeit oder zurück zur Schule – „back to school“. Die Rückbeuge "Shalabasana" erlernen wir meist in einer unserer ersten Yogastunden. Sie ist eine gute Vorbereitung für weiterführende Rückbeugen.

Shalabha bedeutet Heuschrecke. Die Stellung erinnert an eine Heuschrecke, die auf dem Boden liegt. Shalabhasana gilt als einfache, grundlegende und gesunde Körperhaltung im Yoga.

In der Schule erlernen wir unter anderem das Schreiben. Als erstes lernen wir einzelne Buchstaben und das Alphabet kennen. Dann folgen einzelne Wörter, bis wir schliesslich einen ganzen Satz schreiben können. In einer Yogastunde ist es nicht viel anders: Wir erlernen als erstes grundsätzliche Aktonen und Prinzipien einer Körperhaltung kennen. Im Falle der Heuschrecke erfahren wir zum Beispiel, wie wir durch das sanfe Anheben der vorderen Hüfknochen Länge und dadurch Unterstützung im unteren Rücken kultvieren können. Eine Akton wie diese ist mit einem Buchstaben zu vergleichen. Aus den unterschiedlichen Aktonen ergibt sich schliesslich eine Haltung – in unserem Fall Shalabhasana, vergleichbar mit einem Wort. Letztendlich können wir jetzt ganze Sätze bilden. Wir haben alle Informatonen für das Asana. Wenn wir dann die Asanas wie Wörter miteinander verbinden, können wir durch eine ganze Sequenz fliessen. Es ist als würden wir mit einer choreographierten Sequenz das innewohnenede Thema der Stunde in den Raum schreiben.

Viel Glück!

Detlev Alexander