Pranayama

Yogatherapie

Yogatherapie ist eine ganzheitliche Heilmethode. Sie entstand Anfang des 20sten Jahrhunderts im Zuge der Renaissance und wissenschaftlichen Fundierung des Yoga.

Ujjayi-Atem

Ujjayi Pranayama (aus den Sanskrit-Silben ud für aufwärts, Vorrang, auch aufblasen oder ausweiten und jaya für Eroberung, Sieg, Triumph oder Erfolg) gehört zu den Grundtechniken des Pranayama. „In Ujjayi sind die Lungen voll ausgedehnt und die Brust ist vorgeschoben wie die eines mächtigen Eroberers", schreibt B.K.S. Iyengar.

Shitali

Shitali bedeutet kalt. Dieses Pranayama kühlt Mund und Kehle, indem der Übende die Luft entweder durch die gerollte Zunge oder durch die Zähne einzieht.

Nadi Sodhana

Nadi (sanskrit) ist der Anatomie des Hatha-Yoga und des Tantra zufolge ein röhrenförmiges Organ im Körper, ähnlich einer Arterie oder eines Nervs, durch das Prana, die Lebensenergie, fließt. Shodhana (sansrkit) bedeutet reinigen, säubern. Der Zweck von Nadi-Shodhana-Pranayama ist die Reinigung der Nerven.

Prana

Prana, m., sanskrit für Atem, Lebenskraft und allgemein: Energie. Prana ist mit anderen fernöstlichen Konzepten wie das Chi im chinesischen Tai-Chi vergleichbar.

Ferienlektüre: Kopfstand im Karma-Taxi

Yoga gründet auf Erfahrung; deshalb teilen Yogis so gerne ihre Erfahrungen mit Anderen. Bei wortgewandten, unterhaltsamen Erzählern wie Selim Özdogan ist dieser gute Brauch dazu recht kurzweilig. In seinem neuen Buch „Kopfstand im Karma-Taxi“ outet er sich als Pranajunkie. Yogalehrer Silvio Fritzsche hat es für yogaservice.de gelesen und empfiehlt es fürs Reisegepäck.  

Bhastrika

Bhastrika ist eine Technik des Pranayama. Dabei atmei der Übende in rascher Folge ein und ausgeatmet. Im Unterschied zur Technik des Kapalabhati entsteht die Atmung eher über die forcierte Bewegung der Lungenflügel. Diese Übung sollte unter Aufsicht eines erfahrenen Lehrers und möglichst in geeigneter, ruhiger Umgebung stattfinden.

Yoga, Atem und das Leben: Max Strom auf Deutsch

Vor anderthalb Jahren erschien „A Life Worth Breathing“ von Max Strom, der wie kein anderer die Brücken zwischen Yoga und unserem modernen Lebensalltag schlagen kann. Das Buch, das hierzulande schon in der englischen Fassung begeisterte Leser fand, liegt ab heute auch in deutscher Übersetzung im Buchladen. Yogalehrerin Friederike Meissner hat es für yogaservice.de gelesen.

Yogisch leben: Vielgelobtes Buch von Max Strom

A life worth breathing, so der Titel. Das bedeutet so etwas wie: Ein Leben, für das es zu atmen lohnt. Wer Max Strom kennt – und unter Yogalehrern in den USA und hier ist er sehr bekannt und geschätzt – weiß, wie wichtig ihm das Atmen ist. In seinem neuen Buch geht es um weit mehr als Pranayama. Es ist ein „wunderschön geschriebenes all-inclusive-Anleitungsbuch für die Seele“, wie die Yogalehrerin Seane Corn schreibt. Friederike Meissner hat es für yogaservice.de gelesen.

DVD: Lerne zu atmen mit Max Strom

Welche Effekte hat unser Atem auf die Qualität von Schlaf, Hektik, Depression und Beziehungen?

Der Amerikaner Max Strom führt in seiner neuen DVD durch verschiedene Atemübungen und sanfte Bewegungen, die zu tiefer Ruhe,verbesserter Energie and mentaler Klarheit führen. Vorkenntnisse oder Yogaerfahrungen sind nicht erforderlich.