Bücher

Klassiker: Grundlagen des Kundalini-Yoga von Satya Singh

„Das Kundalini Yoga Handbuch“ von Satya Singh war eines der ersten Bücher über die Yogapraxis nach Yogi Bhajan. Es erschien vor genau 20 Jahren in deutscher Sprache und ist bis heute für viele das beste über Kundalini-Yoga. Der Wahlhamburger Satya Singh, der seit 1977 Yoga unterrichtet, vereinte darin klare Beschreibungen der Yogaphilosophie mit einem gut bebilderten und detaillierten Praxisteil. 

Schlampenyoga: Yogabusiness an der Westcoast

Dont  jugde a book by its cover – diese amerikanische Redensart trifft offenbar besonders auf den Titel des Bestsellers „Schlampenyoga” zu. Mathias Tietke erklärt, warum man die Beobachtungen der Schweizerin Milena Moser in der amerikanischen Yogaszene trotzdem lesen sollte.

Iyengar persönlich: Das Alterswerk „Mein Yoga“

B.K.S. Iyengar hat für das im Oktober erschienene Buch „Mein Yoga“ das Beste seiner Texte aus seinem achtbändigen Werk „Astadala Yogamala“ zusammengestellt. Während Präzision und Nüchternheit seine Klassiker „Licht auf Yoga“ und „Licht auf Pranayama“ prägten, fällt dieses Buch durch eine farbenfrohe Gestaltung und viele persönlichen Geschichten auf.

Handbuch: Die Essentials im Sivananda-Yoga

Der indische Arzt Swami Sivananda gehört zu den wirkungsreichsten Yogameistern des 20ten Jahrhunderts. Im Westen lehren die Sivananda Yoga Zentren seinen Stil. Sie haben eine neue, handliche Einführung in den Yoga dieser Tradition veröffentlicht. Die vermittelt selbst Fortgeschrittenen eine solide Basis.

Der Ursprung Hatha Yoga Pradipika

Körper- und Atemübungen als Yogaweg beschreibt erstmals eine Schrift aus dem indischen Mittelalter ausführlicher: die Hatha Yoga Pradipika, wörtlich: „Leuchte des Hatha-Yoga". Sie ermutigt zur Arbeit mit dem Körper; verstört aber auch. Es gibt wenige verlässliche Übertragungen. Mathias Tietke stellt eine vor.

Einstiegsdroge: Great Yoga Retreats von Taschen

Komplett eintauchen in Yoga und Schönheit, weit ab vom Alltag, das zeichnet ein Retreaterlebnis nach dem Geschmack von Angelika Taschen aus. In ihrem reich bebilderten neuen Buch „Great Yoga Retreats“ stellt sie ihre Lieblingsorte vor.

Kunst des Gelingens: Stephen R. Covey über Effektivität

„Effektivität“ klingt nicht gerade nach Yoga, sondern nach Leistungsgesellschaft. Doch misst sich daran auch die Bemühung, Arbeit, soziales Leben und Yogapraxis so gut zu organisieren, dass man innerlich ruhig und gesund wird. Stephen R. Coveys Dauerseller über die sieben wichtigsten Tugenden für ein erfolgreiches Leben ist 20 Jahre alt. Es gibt ihn jetzt als günstige Sonderausgabe.

Patanjali und Neurologie: Das Buch „Yoga – Gehirn“

Pünktlich zur Buchmesse in Frankfurt erschien das erste Buch, das die Parallelen zwischen Yoga und dem Wissen aus der westlichen Gehirnforschung untersucht. Der Neurologie stellen die Autorinnen Anna Trökes und Bettina Knothe das 2000 Jahre alte Yoga Sutra von Patanjali gegenüber. Friederike Meissner hat „Gehirn – Yoga“ schon für yogaservice gelesen.

Was bisher geschah: Die letzten 5000 Jahre Yoga

Jeder kennt die Plaudereien belesener Yogis, bei denen Namen großer Meister fallen, in denen es um die historischen Ursprünge von Yoga geht oder um die wichtigen Entwicklungsstufen der Yogaphilosophie. Der "Stammbaum des Yoga" von Mathias Tietke stattet alle, die in solchen Situationen mitreden wollen, mit dem nötigen Hintergrundwissen aus.

Standardwerk: Desikachar erläutert Yogasutra

Es gibt Yoga-Bücher, die zeitlos gültig sind und die jeder Yogalehrer im Schrank stehen hat – oder haben sollte. Sie verdienen neben neuen Büchern unsere Aufmerksamkeit. Zu dieser Reihe zählt yogaservice.de auch die philosophische Basis aller Yogis, das Yogasutra von Patanjali, in der Ausgabe von T.K.V. Desikachar: „Über Freiheit und Meditation“.

LichtBlick

Anzeige